Star Wars Battlefront

Star Wars Battlefront: DICE gibt erste Details zur Zerstörung bekannt

Mit dem Satz „“Wir wollen keine große Zerstörung präsentieren, nur weil wir es können“ startet DICE General Manager Patrick Bach das Interview mit Engadget über Star Wars Battlefront. Außer vielen bereits bekannten Details äußert er sich auch über die Zerstörung im neuen Shooter. Einen guten Start hat er mit dem einleitenden Satz wahrlich nicht getroffen. Schließlich wird erwartet, dass die Zerstörung wie in einem Spiel wie Battlefield erreicht oder gar besser wird. So soll es aber laut Bach in Star Wars Battlefront nicht sein und der Unterschied soll für die Spieler spürbar sein.

[gt_blockquote id=“gt-blockquote-199″ type=“left-aligned“ source=“Interview mit Engadget“ text_size=““ text_color=““ text_weight=“normal“ text_style=“normal“ source_size=““ source_color=““ border_size=““ border_style=“none“ border_color=““ border_radius=““ css=““]“Star Wars, as an [intellectual property], is shaping what we’re doing,“ he said. „So we won’t do excessive destruction just because we can. It’s more about ‚what do you need and what you want‘ in a Battlefieldgame versus a Battlefrontgame.“
[/gt_blockquote]

Natürlich wird es in Star Wars Battlefront Zerstörung geben. Diese wird aber nicht das alles bisher dagewesene übertrumpfen, sondern im Vergleich zu Battlefield 4 oder Battlefield Hardline kleiner ausfallen. Bei der Entwicklung und Tests habe man sich darauf konzentriert den Spielern ein möglichst authentisches Star Wars Erlebnis zu schaffen, was am Ende aber nicht heißen soll, dass man komplett auf Zerstörung verzichten würde.

Star Wars Battlefront ist ab dem 19. November für PS4, PC und Xbox One erhältlich und kann bereits auf Amazon.de oder Origin mit den meisten Inhalten vorbestellt werden.

 

Videovorstellung

Star Wars Battlefront 2: Official Gameplay Trailer

Umfrage

Wirst du dir Star Wars Battlefront 2 vorbestellen?

View Results

Loading ... Loading ...

Werbung